Deutsch (Deutschland)English (United Kingdom)

Schülerbefragung zum Berufs-Informationsverhalten

Um die Aufbereitung des Informationsterminals und die Feldstudien auf die Bedürfnisse der Jugendlichen ausrichten zu können, erfolgte im Rahmen des Azubimat-Projektes eine begleitende Umfrage unter abschlussnahen Schülerinnen und Schülern verschiedener Schularten. Inhaltlich umfasste die Befragung verschiedenen Themenschwerpunkte zum aktuellen Informationsverhalten, Bewertungs- und Einflusskriterien bezüglich Berufswahl und -information sowie der technischen Ausstattung der Schüler bei mobilen Endgeräten:

  • Allgemeine Angaben
    geben Aufschluss darüber in welche Klasse der/die Jugendliche geht, welcher Schulabschluss angestrebt wird und wie die anschließende Perspektive aussieht.

  • Hintergrund der Berufs- und Ausbildungsplatzwahl
    untersucht, was den Schülerinnen und Schülern bei der Berufswahl wichtig ist, wie etwa das Ansehen des Unternehmens oder das zu erwartende Ausbildungsgehalt.

  • Informationsangebote zur Berufs- und Ausbildungsplatzwahl
    vermitteln einen Eindruck darüber, wie sehr sich Jugendlichen bereits mit dem Thema Ausbildung & Beruf auseinander gesetzt haben, welche Faktoren wie Eltern, Freunde und Medien eine beeinflussende Wirkung haben und wie die Jungendlichen die bestehenden Angebote wahrnehmen.

  • Informationsangebote im Internet über PC
    spiegelt spezifisch das Berufs-Informationsverhalten über PC und Internet wider.

  • Nutzung mobiles Endgeräts
    umfasst Angaben zur Handyausstattung und -nutzung wie z.B. zu Bild- und Videoinhalten und mobilem Internet sowie das Interess an Job- und Berufsinfos über das Handy.

  • Nutzung Infoterminal
    befasst sich schließlich konkret mit der angedachten Lösung eines Berufs-Informationsterminals, dem Interesse sowie den hierfür interessanten Inhalten aus Sicht der Jugendlichen.


Erste Umfrageergebnisse

Die ersten Ergebnisse aus der Vorstudie zeigen, dass die Jugendlichen bei der Wahl des Berufes bzw. der Ausbildung vermehrt auf langfristige Faktoren wie spätere Einstellungschancen (92%) oder spätere Karriereperspektiven (89%) Wert legen. Nicht ganz so wichtig sind hingegen Imagefaktoren wie Ansehen des Berufes oder des ausbildenden Unternehmens (für je 65% bzw. 61% der Befragten wichtig/sehr wichtig).

Beeinflussende Faktoren bei der Entscheidung für einen Beruf/eine Ausbildung sind vor allem eigene Erfahrungen, wie sie z.B. im Rahmen von Praktika gesammelt wurden (77%), dicht gefolgt vom Einfluss der Eltern und Familie mit knapp 62%. Informationsangebote aus dem Berufsinformationszentrum (BIZ) und sonstige Informationsschriften wie Prospekte sind hingegen weniger einflussreich (je 47%). Freunde und Mitschüler belegen mit 33% einen überraschenden letzten Platz:

Graphik
Frage: Wie sehr haben die Meinungen und berufsspezifische Informationen dich in deiner bisherigen Entscheidung zur Berufs- oder Ausbildungsplatzwahl bisher beeinflusst?(Mehrfachnennung möglich)


In diesem Zuge sieht mit 68% die Mehrheit der Jugendlichen die Suche nach Informationen rund um Ausbildung und Beruf auch als schwierig und mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden an. Die Darstellung von Berufsinformationen in Bild- und Videoformaten würde für mehr als 59% der Schülerinnen und Schüler die Information rund um den Beruf erleichtern:

Graphik

Im Anschluss an die Frage der Bekanntheit von Informationsterminals wurden die Jugendlichen zur Einschätzung eines berufsbezogenen Infoterminals an ihrer Schule befragt. An einem solchen Terminal würden freie Ausbildungsstellen, Beschreibungen zu verschiedenen Berufsbildern sowie von ausbildenden Unternehmen zur Verfügung stehen. Ausgewählte Inhalte können sich auf das eigene Handy geladen und somit mit nach Hause genommen werden – und dort auch Eltern, Geschwistern und Freunden gezeigt werden. Mehr als 89% der befragten Jugendlichen würden eine solche Lösung an ihrer Schule bevorzugen: Graphik

Frage: Ich fände es gut, wenn wir einen Terminal an der Schule hätten, um uns über Berufe und Ausbildungsplätze zu informieren.
(Mehrfachnennung möglich)